Archiv


Schützenfest 2014 - Jubiläumsjahr für den MGV "Cäcilia"

Bevor man uns sieht, hört man uns! Seit 1924 erklingen hervorragende Stimmen während der Schützenfesttage, die Märsche wie das „Grenadierlied“ oder das „Wevelinghovener Heimatlied“ intonieren. Der Tradition verpflichtet bringen die Grenadiere der Cäcilia gemeinsam mit dem Männergesangverein im Jahresrhythmus der Schützen zu Anlässen wie dem Königsehrenabend und dem Oberstehrenabend den hohen Repräsentanten des Schützenfestes gerne ein musikalisches Ständchen. Ein Höhepunkt für alle Schützen ist immer der Fackelzug am Kirmes Samstag. Jahrzehnte lang bauten die Grenadiere mit großem Einsatz und großem Erfolg verschiedene Großfackeln. Natürlich erwuchsen aus den Mitgliedern des Grenadierzuges in den vergangenen 90 Jahren auch Schützenkönigspaare wie Ernst und Maria Broens und Karl-Heinz und Christel Brandofsky.

Ein kleines Geheimnis unseres Alters liegt darin begründet, dass unser Zugleben das ganze „Schützenjahr“ hindurch gefördert wird. Wir binden unsere Damen mit ein. Gemeinsame Tagesausflüge aber auch mehrtägige „Auslandseinsätze“ wie u.a. nach Dessau zu mehreren Teilnahmen am Leopoldsfest stärken die Gemeinschaft enorm.

Jung und Alt marschieren gemeinsam und teilen sich Freude und Leid. 20 Mitglieder zählt unser stolzer Grenadierzug, Schüler, Studenten bis hin zu Rentnern feiern und arbeiten bei uns mit. Fällt ein Mitglied aus gesundheitlichen Gründen beim Marschierern komplett aus, so wird er zum „Veteran“ ernannt und nimmt weiterhin am Zugleben aktiv teil.

Die weiteste Anreise führt unseren Zugkamerad Gerd Born bisher aus Dessau zum Schützenfest nach Wevelinghoven. Er hält uns seit fünfzehn Jahren die Treue. Vor kurzem ist er nach Eisenach umgezogen, so ist die Strecke etwas kürzer.

Bekannte Zugführen wie Georg Motzek und Horst Buchholz schritten dem Zug voran und prägten ihn mit. Heute heißt der stramme Hauptmann Karl-Heinz Brandofsky. Er ist besonders Stolz darauf, dass sein Enkel Dominique auch mitmarschiert. Karl-Heinz unterstützt seit vielen Jahren aktiv seinen Zug, ohne den er sich das Leben nicht vorstellen kann.

Neben dem Hauptmann spielt im Grenadierzug der Spieß eine ganz besondere Rolle. Nach seinem Vorgänger Herward Joncker, der den Zug fest in der Hand zu haben glaubte, der immer für viel Freude sorgte, übernahm Ralf Kaiser dieses Amt. Sieht man einmal davon ab, dass Ralf im „Feindesland Grevenbroich“ wohnt, so sind die Kaisers eine sehr gastfreundschaftliche Familie, die sich immer mit ganzem Herzen für den Grenadierzug einsetzen.

Auf der Schützen-CD haben wir gemeinsam mit dem Männergesangverein „Cäcilia“ eine Reihe von Wevelinghovener Heimatliedern und Märschen zusammengetragen. Im übrigen stammt der Text des Grenadierlieds aus der Feder unseres unvergessenen Obergrenadiers Ernst Broens und die Vertonung des Heimatlieds „Wo an der Erft...“ gelang unserem Zugmitglied Leonhard Meurer.

 


Grenadierbiwak 2014

Nach dem erfolgreichen und überaus gelungenen Abend auf dem Hof von Kai Kottmann mit etwa 200 Besuchern freuen sich die Grenadiere nun auf das Schützenfest 2014.

Natürlich gab es auch in diesem Jahr wieder die traditionelle Tombola mit vielen interessanten und nützlichen Preisen. Hier die Losnummern, die gewonnen haben und deren Preise noch auf ihre Abholung warten:

1883, 1850, 0715, 1192, 0808, 1221, 1446, 1664, 0084, 0236, 1869, 1937, 0058, 0473, 0902, 1699, 0298, 1674.

*Die Gewinner melden sich bitte zwecks Abholung der Preise bei Grenadiermajor Christian Krings, Krummstraße 6, 41516 Grevenbroich.

 


Grenadiere ermittelten ihren neuen Corpskönig!

Es bedurfte insgesamt 79 Schuss um den Holzvogel endgültig "zur Strecke" zu bringen. Doch dann war klar: Bernd Ratz vom Tambourcorps Wevelinghoven ist der neue Corpskönig des Grenadiercorps!

Rund 60 Schützen hatten sich in der Erftruhe eingefunden und gaben über drei Stunden ihr Bestes, um sich die zu vergebenden Pfänder, den Pokal und schließlich natürlich auch die Würde des Corpskönigs zu sichern. Unter Moderation des Grenadiermajors traten die Schützen denn auch pünktlich um 15:00 Uhr zum Wettbewerb an.

Nachdem sich David Zeschin (Grenadierzug Zylinderköpp) mit insgesamt 36 Ringen den Pokal gesichert hatte, eröffnete Christian Krings das mit Spannung erwartete Königsschießen. Und das begann mit einem fulminanten Start: Nach nur 9 Schuss verlor der Holzvogel seinen Kopf und bereicherte Daniel Ratz (Grenadierzug Echte Wievekover) um einen der heiß begehrten Orden.

Im Kampf um den rechten und linken Flügel konnten sich mit 89 und 54 Schüssen die Grenadiere Michael Glanz (Sondermischung) und Ingo Ratz (Immerblau) durchsetzen. Den Schweif sicherte sich nach 39 Schüssen schließlich Sascha Wichmann vom Grenadierzug Fracksausen.

Die Entscheidung um die Königswürde fiel allerdings nach wesentlich längerer Zeit des Wartens: Nach insgesamt 79 Schüssen stand fest, dass der Corpskönig in diesem Jahr aus den Reihen des Tambourcorps stammt: So setzte sich Bernd Ratz letztendlich gegen alle anderen teilnehmenden Kontrahenten durch.

 

 


Vorbereitungen zum Corpsschießen und Biwak weitgehend abgeschlossen!

Am 19.06.2014 ermittelt das Grenadiercorps wie in jedem Jahr erneut seinen Corpskönig und weitere Würdenträger. Um 14:30 Uhr treffen sich alle Grenadiere daher im Festsaal der Erftruhe. Ab 15:00 Uhr beginnt das Schießen.

Alle diesbezüglichen Vorbereitungen konnten schon jetzt abgeschlossen werden.

Das Grenadierbiwak wird am 26.07.2014 wie geplant, auch in diesem Jahr nun definitiv wieder auf dem Hof Kottmann statfinden.

Auch für dieses alljährliche Event unseres Corps sind die Vorbereitungen weitestgehend abgeschlossen. Die Bierpreise bleiben im Vergleich zum vergangenen Jahr unverändert und auch eine Cocktailbar wird wieder Bestandteil des Angebotes von "Grenadieren für Grenadiere" sein!

Der Grenadiermajor bittet jedoch alle Züge des Corps darum, sich an diesem Abend wie immer tatkräftig an der Ausrichtung zu beteiligen, um allen die Möglichkeit zu geben, den Abend zu genießen.

Eine offizielle Einladung wird den Zügen rechtzeitig zugesendet.


Zuggeld Zahlungen am 16. und 18.05.2014!

Auch in diesem Jahr ist die Entrichtung der Zuggeldzahlungen wieder an zwei Terminen möglich. Diese wären der 16. (Freitag, 18-20:00 Uhr) und 18.05.(Sonntag, 11-13:00 Uhr) 2014. Anlaufpunkt ist wieder das Schützenzimmer.


Jahreshauptversammlung des Grenadiercorps stellt Weichen für das Schützenjahr 2014!

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Grenadiercorps am 08.03.2014 im Haus Schnorrenberg konnten die Versammelten die ersten Weichen für das Schützenjahr 2014 stellen und haben sich auf die wesentlichen Projekte des aktuellen Corpsjahres geeinigt. Nach Auffassung des Grenadiermajors, Christian Krings, stellen dabei insbesondere der Fackelbau sowie die Ausrichtung des traditionellen Grenadierbiwaks die Kernpunkte der Agenda dar.

"Da seitens des Grenadiercorps bisher keine Meldungen für den Bau einer Fackel vorliegen, haben wir die Gründung einer Zweckgemeinschaft aller im Grenadiercorps versammelten Züge vorgesehen, aus deren Reihen wir eine Gruppe von Freiwilligen bilden wollen, die eine oder auch zwei Fackeln erstellen werden", so Christian Krings vor der Versammlung.

Für die Durchführung des Vorhabens werden vor allem noch "Schweißer und Elektriker" gesucht, die sich an dem Projekt beteiligen möchten. Alle Interessenten, die die Gruppe von bereits vier Freiwilligen verstärken möchten, werden gebeten, sich zeitnah bei dem Fackelbaubeauftragten Michael Berning zu melden. Wichtig sei es nach Auffassung des Vorstandes, die Bildung der Zweckgemeinschaft in den nächsten drei bis bis vier Wochen abzuschließen und zügig mit dem Bau zu beginnen. Vorgesehen ist eine Durchführung an "ein bis zwei Samstagen".

Um die Zur-Verfügung-Stellung eines Fackelbauplatzes werden sich die Mitglieder des Vorstandes bemühen.

Weitaus zuversichtlicher stimmen den Vorstand die positiven Erfahrungen aus dem Grenadierbiwak 2013 und dessen erneute Durchführung im Jahr 2014. Für das Grenadierbiwak, das auch in diesem Jahr (am 26.07.2014) mit großer Wahrscheinlichkeit wieder auf dem Hofareal von Herrn kai Kottmann stattfinden kann, stehen die Chancen also denkbar gut. "Da die Organisation im vergangenen Jahr sehr gut war und sich viele Grenadiere freiwillig für die erforderlichen Dienste rund um das Fest von Grenadieren für Grenadiere gemeldet haben, gehe ich davon aus, dass dies auch in 2014 kein Problem darstellen wird!", so Christian Krings.

Im Hinblick auf das Stadtparkfest wollen die Initiatoren auch in diesem Jahr auf Kontinuität setzen und das in 2013 so erfolgreiche "Kanadierrennen" wiederholen. Dies bekräftigte auch der anwesende Präsident des BSV, Günther Piel. "Eine Überlegung ist es jedoch, die in 2013 spürbare zeitliche Lücke zwischen dem Kanurennen und dem eigentlichen Beginn des Festes zu schließen".


Dringender Aufruf an alle Züge des Grenadiercorps!

Der Vorstand bittet alle Züge des Grenadiercorps um die Benennung der in diesem Jahr anstehenden Zugjubiläen wie auch einzelner Jubilare!

Entsprechende schriftliche Meldungen sind möglichst zeitnah per e-Mail zu entsenden an: webmaster@grenadierzug-pfarr-caecilia.de


Das Grenadiercorps Wevelinghoven jetzt auch bei Facebook!

Mitglied werden im auch über die Grenzen der Gartenstadt hoch angesehenen Grenadiercorps Wevelinghoven! Das Grenadiercorps heisst alle Interessenten "Herzlich Willkommen" und lädt ein zu einem Besuch auf der jetzt eingerichteten Facebook-Präsenz!


Grenadiercorps bestreitet "tadellos" das Schützenfest 2013

Wieder einmal konnte sich das Grenadiercorps mit seinen rund 200 Mitgliedern mit Stolz im Rahmen der Paraden des Schützenfestes sehen lassen. Mannschaften wie auch Offiziere trotzten dabei tapfer und gut gelaunt dem teils eher widrigen Wetter und erhielten somit ihren wohlverdienten Respekt und Applaus des Königspaares.

Über das "tadellose" Antreten aller Züge wie auch der Corpsführung zeigte sich besonders Corpsspiess Horst Buchholz im Rahmen des abschließenden Zapfenstreiches hocherfreut.

Alles in allem also schon einmal beste Vorzeichen für das nächste Schützenfest!

 

 


Erfolgreiches Grenadierbiwak am 26.07.2013 mit weiterhin steigenden Besucherzahlen!

Am 26.07.2013 feierten die Grenadiere ihr diesjähriges Biwak und begrüßten dazu rund 300 Besucher. Bei sonnigem Wetter und sommerlichen Temperaturen erfreuten sich die Teilnehmer an einem wie immer reichhaltigen Angebot an Getränken und Speisen vom Grill.

Für die musikalische Begleitung sorgten wieder einmal Klaus Juwig sowie das Tambourcorps. Nach dem erfolgreichen und zufriedenstellenden Ergebnis im vergangenen Jahr konnten die Mitglieder des Vorstandes in 2013 eine weiterhin zunehmende, positive Tendenz hinsichtlich der Annahme des Grenadierbiwaks in Wevelinghoven beobachten.

Eine Bilanz, die Major Christian Krings und seine Mitstreiter zuversichtlich in die Zukunft blicken lässt und die Vorfreude auf das schon bald bevorstehende Schützenfest noch einmal steigert.

 


Corpsschießen in der "Erftruhe", 30.05.2013

Mit dem traditionellen Pokal und Corpskönigsschießen, begleitet von einem gewohnt deftigen Essen stimmten sich rund 120 Grenadiere und Gäste schon jetzt auf das im August anstehende Schützenfest ein.

Dass der Holzvogel den wohl platzierten Treffern ungewöhnlich früh erliegen würde, sorgte sicherlich nicht nur bei den Mitgliedern des Vorstandes für eine große Überraschung. Doch so waren Kopf, Pfänder, Schweif und Rumpf schon nach noch nicht einmal zwei Stunden ihren diesjährigen Trägern zugeordnet.

Hierbei gelang es David Ratz von den Zylinderköpp mit dem 22 Schuß die Corps Königswürde zu erlangen.

Die Pfänder holten sich Julian Cremer von den Zylinderköpp (Kopf / 8 Schuß); Peter Josef Schrörs von den Zylinderköpp (linker Flügel / 10); Sebastian Noethen vom Sappeur Corps (rechter Flügel / 10) und Christian Krings vom Tambourcorps (Schweif / 2).

Der Pokalsieger wurde wie immer im Scheibenschießen ermittelt. Hier konnte sich Fabian Wintzen von den Erftler 09 mit der maximal erreichbaren Punktzahl von 36 Ringen im Stechen gegenüber Daniel Gerbrand (Grenadierzug Fracksausen) durchsetzen.